MaroBlog

Förderpreis für KLEINE SATELLITEN

KLEINE SATELLITEN von Lydia Daher und Warren Craghead III ist ausgezeichnet!

Erostepost Literaturpreis

Unsere Autorin Susanne Neuffer hat mit Markus Jensen den erostepost-Literaturpreis 2017 zum Thema »Jenseits von Gut und Böse« gewonnen! Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns!

Die Galeriebücher

www.galeriebuch.de

Meine Helden wollen nie nach Süden

Ein schönes Portrait zu Susanne Neuffer von Frank Keil fand sich am 28.2.2017 in der TAZ (Nord) 

Fenster zum Underground

Bernhard Blöchl bespricht die „Marotte“  in der Süddeutschen Zeitung.

Aus den Tiefen der Zeit taucht eine Flaschenpost auf

Moleskin Blues schreibt über die Marotte

Kleine Satelliten

Ausbüxende Buchstaben

Kleine Satelliten werden in der Süddeutschen besprochen.

Rätselhafte Bleistiftbegleiter

Rezension auf fixpoetry über KLEINE SATELLITEN

Scheidungsurkunden hat man gerne verfügbar

SABINE DOERING bespricht in der FAZ vom 31.8.2016 Susanne Neuffers "In diesem Jahr der letzte Gast".

… ein in fortlaufende Prosa verwandeltes Tagebuch …

Helmut Schödel bespricht Andreas Mands neuen Roman in der SZ

Was man ihm antut, gibt er mit Zinsen zurück

Der Rolling Stone bespricht den neuen Roman von Andreas Mand in der Ausgabe 4/2016.

»Der gutgelaunte Tanz auf den Trümmern der Erfahrung«

Der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gefällt unser neues Bukowski Poster! Besprochen wurde es am 6.3.2016.

Nicht verurteilen, sondern wach nachdenken

»[Ein] Buch, in dem es nicht ums Verurteilen geht, sondern ums wache Nachdenken, um Empathie und Tatkraft.«

... »Hart, lakonisch und klasse!« (TAZ)

Unsere Neuerscheinung BLACK CLOUD bekam in der TAZ vom 25.4.2015 eine schöne Besprechung.

Das Jahrbuch der Bukowski-Gesellschaft ist erschienen!

Dreifach-Nr. 2011-2013

Das neue Buch von Daniel Dubbe

»Zwischenlandung« – Vom Reisen – sind einfühlsame Erzählungen aus den Wanderjahren des Autors. D.D. reiste ab den späten 70er Jahren, oft im Auftrag von Redaktionen, deren Büroleiter lieber auf dem Bürostuhl sitzen blieben.

Das neue Buch von Tiny Stricker!

In der Süddeutschen Zeitung fand sich vor kurzem ein schönes Portrait zu unserem ersten Autor. Hier geht’s zum Artikel.

Jim Morrison

Am 3.7.2011 jährt sich der Todestag von Jim Morrison zum 40. Mal. Zu Jim Morrison finden Sie bei Maro die besten Gedichte aus seinem Nachlass: »The American Night« (dt./engl); von Thomas Collmer »Pfeile gegen die Sonne. Der Dichter Jim Morrsison« und von einem der dabei war und von dem Leben mit Jim Morrison, Ray Manzarek und Iggy Pop berichten kann: Danny Sugerman; »Wonderland Avenue. Eine Rock`n Roll Saga«.

Wendepunkt Burnout

Dass es auch einen Weg aus dem Burnout gibt, zeigt Dr. Fritz Helmut Hemmerich in seinem Praxisbuch »Wendepunkt Burnout«, das sich neben Betroffenen auch an deren Angehörige und Freunde, sowie an Experten richtet. Vom selben Autor auch im MaroVerlag erschienen: »Meditation Herzkraftfeld«

21. Mainzer Minipressen-Messe

Vom 2.-5. Juni 2011 findet in Mainz die Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen statt. 360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke – der Eintritt ist frei. Wer schöne Bücher liebt ist bei der Minipressen-Messe genau richtig. Besuchen Sie uns in am Stand H05. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Neues Buch von Thomas C. Breuer

Thomas C. Breuer ist auf Lesetournee und mit im Gepäck hat er seinen neuen Roman »Manalishi oder: Der Dicke kommt zum Abendbrot«. Die Termine seiner Lesungen finden Sie bei Thomas C. Breuer.

Philipp Luidl

Philipp Luidl hat sein erstes Prosawerk im MaroVerlag veröffentlicht. »Was zu merken ist« ist eine sehr persönliche Rückschau auf die Kindheit des Autors während des 2. Weltkriegs. Cornelia von Seidlein ergänzt die Geschichte mit ihren unverwechselbaren Illustrationen. Die NZZ am Sonntag schreibt in einer Kurzkritik: »Das dichterische Werk Philipp Luidls ist schmal, aber gewichtig. [...] Nun kommt ein Bändchen mit autobiographischen Prosa-Miniaturen hinzu. [...] In kleinen Szenen lässt er seine Kindheit und Jugend während des Dritten Reiches auferstehen. Seine Prosa ist so eindringlich wie lapidar. ‹Genauere Exerzitien des Auges gibt es in der deutschen Poesie dieser Zeit nicht‹, hat der Hanser-Verleger Michael Krüger einmal über Luidls Gedichte geschrieben. Der Satz lässt sich auch auf die poetischen Erinnerungen des Kleinmeisters anwenden.«

Andere Bücher braucht das Land!

Bücher. Bilder. Bazar 2010. Unabhängige Verlage, schöne Bücher und außergewöhnliche Comics. Ein Markt zum Stöbern und Lesen, Schauen und Kaufen. Wir sind einer der unabhängigen Verlage, die ihr literarisches Programm mit dem gewissen Etwas vorstellen. 

Die sehnsüchtigsten, leidenschaftlichsten, erinnerungsseligsten Beschwörungen einer Zeit, deren Sounds niemals vergehen

Ich empfehle Hitze in Dosen von Thomas C. Breuer. Herrlich sentimentale Geschichten eines Mannes Mitte 50, der das muffige Leben in der Provinz in den musikversessenen Siebzigern ohne Blues und Bluegrass, Country und Folk, Canned Heat und Hendrix nicht überstanden hätte.

Moment...