• Neu

das wort beim wort genommen

Gedichte

Philipp Luidl

20,00 €
Bruttopreis

MEIN schuh der
erste abdruck im schnee

Der tod will
seine grösse wissen
wenn er die wege räumt

Verse schaufelt er frei
und nichts ängstigt ihn mehr
als ein gedicht

Dieser posthume Gedichtband versammelt rund 150 Gedich­te von Philipp Luidl.

Manchmal stehe ich
hinter jalousien
setze zusammen
einen streifen nacht
einen streifen tag
laufe über diesen rost
ins freie

Manchmal holt mich
das fenster zurück
neugierig auf
meine nacktheit
redet vom leibe
den tag mir

Dieser posthume Gedichtband versammelt rund 150 Gedich­te von Philipp Luidl: eine Auswahl aus Maro-­Bänden, aus »Akzente«, aus dem Band »Himmel Erde Seenland« (hg. von Edwin Kunz) sowie viele Werke aus dem Nachlass.

»Philipp Luidl gehört zu den wenigen großen Dichtern, die ihre Gedichte ausschließlich mit den Augen schreiben. Die wenigen Worte, die es dann braucht, um das Gesehene festzuhalten, sind als Diener des Auges schnell bei der Hand. Weil er lange schauen muss, bis in dem Wirrwarr der Welt sich ein Bild zeigt, das aufzuschreiben sich lohnt, sind seine Texte kurz. Ihre Wirkung dagegen hält beglückend lange an, weil kein überflüssiges Wort von der Schönheit des Gese­henen ablenkt. Seine Gedichte wollen nicht entführen und nicht verführen, sondern hin­führen. Genauere Exerzitien des Auges gibt es in der deutschen Poesie dieser Zeit nicht.« Michael Krüger

Sprache
Deutsch
Seiten
176
Bindungsart
Hardcover
Untertitel
Gedichte
ISBN
978-3-87512-483-5
Philipp Luidl war Dozent für Typografie an der Akademie für das Grafische Gewerbe in München und Vorstandsmitglied der Typografischen Gesellschaft. Im MaroVerlag veröffentlichte er das Standardwerk zu DTP: »Desktop-Knigge« (mittlerweile vergriffen). Philipp Luidl hat sich auch als Lyriker Aufmerksamkeit erarbeitet. Schlicht »Gedichte«, »Weitere Gedichte« und »Andere Gedichte« heißen seine drei Lyrikbände bei Maro.