Das Handwerk des Schreibens

Essays und Kritiken zur Literatur

Andreas Nohl

12,00 €
inkl. MwSt.

Andreas Nohl, Jg. 1954, ist Schriftsteller, Übersetzer, Herausgeber und Literaturkritiker. Zu seinen Werken zählen u.a. die 'Verfolgung des Bartholomé', für das er den Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung erhielt.  1990 bis 2003 veröffentlichte er zahlreiche Literaturkritiken u. a. für Die Zeit und die Neue Zürcher Zeitung. Seit 2005 ist er Herausgeber der Literaturzeitung Augsburger Satyr.  Als Übersetzer hat sich Andreas Nohl in den letzten Jahren einen Namen gemacht durch Neuübersetzungen der klassischen amerikanischen Autoren (u.a. Mark Twain, Robert Louis Stevenson). Andreas Nohl wirkte auch an einigen MaroTiteln mit: als Übersetzer von Liesel Muellers Gedichten und als Herausgeber von Rudolf Diesels Solidarimus.
Von John Keats bis zur zeitgenössischen deutschen Lyrik: Andreas Nohls Essays und Kritiken gehören für Kenner seit Langem zum Konzisesten, was die deutschsprachige Literaturkritik zu bieten hat.  Dieser Band erschien 2004 beim Häusser Media Verlag in Darmstadt und ist schon längere Zeit restlos vergriffen! Erweitert um zwei brillante Essays über Mark Twain und R. L. Stevenson, ist das Buch nun endlich wieder zugänglich: für alle, die einen tieferen Blick auf die (Welt-)Literatur gewinnen oder sich erhalten wollen. Mit Kritiken aus der ZEIT und der NEUEN ZÜRCHER ZEITUNG.
Untertitel
Essays und Kritiken zur Literatur
Sprache
Deutsch
Seiten
137
Autor
Andreas Nohl
Bindungsart
Broschur
978-3-87512-316-6