Meditation Herzkraftfeld

Sprung in die Freiheit

Fritz Helmut Hemmerich

28,00 €
inkl. MwSt.

Seit Menschengedenken waren die Meditationsschulen die Geburtsstätten der Avantgarde: in Musik, Literatur, Philosophie, Naturwissenschaften, Medizin und Technik. Die meditativen Methoden standen immer an der Spitze der Bewusstseinsentwicklung. Meditierende waren – den großen Entdeckern ähnlich – Grenzgänger, die unterwegs waren, neue Wirklichkeitsgründe für die Menschheit zu erschließen. Gerade als das wissenschaftliche Denken im 20. Jahrhundert an die Grenzen seiner methodischen Tradition stieß, verbreitete sich das rückwärtsgewandte Interesse an überkommenen Formen der Meditation. Welt- und technikfremde, zuweilen sogar fortschrittsfeindliche Stimmungen gingen mit der Ausbreitung alter Meditationsformen einher.
Die Spitze naturwissenschaftlicher Forschung ist auf ein zentrales Problem gestoßen: den entscheidenden Einfluss des Beobachters auf den Inhalt der Wahrnehmung. Meditieren ist empirische Forschung. Der empirische Bereich sind hier aber nicht, wie in den Naturwissenschaften, die exterozeptiven [nach außen gerichteten] Sinne. Meditieren ist empirische Forschung mit den propriozeptiven Sinnen, den Sinnen, die der Eigenbewegungswahrnehmung dienen. Das kleine Kind ist der Forscher der Eigenbewegung des Körpers. Der Meditierende kann Forscher werden der Eigenbewegung derjenigen Prozesse, die sein Bewusstsein schaffen. Meditieren dieser Art führt uns an die Welt heran. Wir werden dadurch Zeitgenossen im besten Sinne. Der durch Meditation erweiterte Bewusstseinsraum fördert die jugendlich geistige Beweglichkeit und die Fähigkeit, der sich enorm beschleunigenden Zeit einen ruhigen Beobachter gegenüberzustellen, der alles andere als überfordert ist. Sie ermöglicht uns – auf eine heute wieder neue Art – unser Geburtsrecht der Freiheit einzulösen. Meditieren ist immer im Anfang.
Untertitel
Sprung in die Freiheit
Seiten
160
Autor
Fritz Helmut Hemmerich
Bindungsart
Hardcover
Jahrgang 1954, verheiratet, vier Kinder. Studium der Humanmedizin und Philosophie. Promotion über Problemlösungsstrategien in der Medizin und in Computeranwendungen. Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Langjähriger Chefarzt einer Frauenklinik und eines Therapeutikums. Ärztlicher Leiter des Eridanos-Zentrum für Salutogenese auf Teneriffa
978-3-87512-451-4