Das Leben des Charles Bukowski

Neeli Cherkovski

Das Leben des Charles Bukowski

Erweiterte & überarbeitete Biographie über Bukowski zum 100. Geburtstag

368
Seiten
Umschlag von:
Rotraut Susanne Berner
Broschur
24,00 €
(brutto)

Aus dem amerikanischen Englisch von 

Gerhard Beckmann

Über das wahre Leben von Charles Bukowski kursieren viele Gerüchte. Woher kam dieser Mann, der am Rande der Gesellschaft lebte und schrieb? Trank er wirklich zehn Bier pro Tag? Was dachte er über Sex? Viele Legenden streute BUK selbst in seiner vielfältigen Korrespondenz mit Herausgebern und Literaten. Ob er immer der ständige Außenseiter sein wollte, der die herrschende Meinung meidet, beleuchtet Neeli Cherkovski mit seiner Biographie, die das gesamte Mysterium »Hank« dekonstruiert.

Als der 18jährige Neeli Cherkovski 1963 zum ersten Mal auf den 25 Jahre älteren »Dirty Old Man« trifft, ahnt er wohl nicht, dass das der Beginn einer lebenslangen Freundschaft ist. In un­zähligen Gesprächen öffnet Bukowski sich ihm, erzählt von seiner schlimmen Kindheit und Jugend, von seinem tyrannischen Vater, seiner verzweifelten Mutter, seinen demütigenden und mies bezahlten Jobs und Gefängnisaufenthalten. Und er erzählt von seiner Rettung: dem Schreiben.

Bukowski schreibt »von unten«, von Leuten, die ums Über­leben kämpfen, vom Arbeiten, Trinken und von Sex, vom Hunger nach Anerkennung und Liebe. Er schreibt drastisch und ordentlich überzogen. Neeli Cherkovskis Biographie über Charles Bukowski zeigt auf, wie Hank zum Mythos wird und wie sich dessen Leben und Werk so miteinander verwebt, dass er bis heute für eine große Faszination sorgt.

Die deutsche Übersetzung der Biographie erscheint zeitgleich mit der US-Ausgabe, die Neeli Cherkovski an­lässlich Bukowskis 100. Geburtstag über­arbeitet und erweitert hat, unter dem Titel: »Bukowski, A Life: The Centennial Edition« (Black Sparrow Press). Sie basiert auf der 1995 er­schienenen Fassung, die Bukowski autorisiert hat.

Neeli Cherkovski

Neeli Cherkovski (*1945 in Santa Monica) ist Poet, Verleger und Biograph. Er wuchs in Santa Barbara auf, wo er als Fünfzehnjähriger mit Charles Bukowski in Kontakt kam. Die beiden verband eine lebenslange Freundschaft. Seit 1974 lebt Cherkovski in San Francisco. Dort gehört er zur losen Gruppe der North Beach Poeten. Bisher hat er – teilweise in mehrere Sprachen übersetzt – 16 Gedichtbände publiziert und etliche biografische Arbeiten. Sein Buch »Walt Whitmans wilde Kinder« wurde zu einem Beststeller der US-amerikanischen Untergrundliteratur. Sein jüngster Gedichtband Hang on to »The Yangtze River«, erschien 2020 bei Lithic Press.


Übersetzer

Gerhard Beckmann, geboren 1938 in Gütersloh, studierte in Göttingen, Cambridge und Erlangen – dort zuerst Zeitungsredakteur, in London Lektor bei einem großen Buchverlag, von 1972 bis 1990 Programmleiter und Geschäftsführer von Verlagen in Düsseldorf, München, Zürich und Wien. Anschließend war er freier Feuilletonautor für führende deutschsprachigen Zeitungen, Übersetzer von über dreißig Romanen und Sachbüchern aus dem Englischen und amerikanischen Englisch und langjähriger Chefreporter des unabhängigen Branchenmagazins »BuchMarkt«.


Presse

»Bukowski war ein Großmaul, war ein Macho und Säufer und Spieler, aber hinter dieser Fassade, die er vor allem für seine Leser und seinen Mythos kultiviert hat, liegt nun mal mehr.

›Das Leben des Charles Bukowski‹ ist eine umfassende Biographie, die Lesern und vor allem Fans des Autors einen sehr intimen Blick hinter die Kulissen gewährt und einen einfühlsamen Menschen schildert, für den das Schreiben nicht nur das Wichtigste in seinem Leben, sondern auch ein Rettungsanker vor dem Wahnsinn und dem schweren, zermürbenden Alltag war.«

»Neben Geschichten über den ›Dirty Old Man‹ finden sich [in der Biographie] detaillierte Beschreibungen des literarisch-amerikanischen Untergrunds der sechziger und siebziger Jahre: von eigenwilligen Verlegergestalten, verrückten Schriftstellern und Lyrik-Zeitschriften mit obskuren Namen und winzigen Auflagen. Sie bilden den Hintergrund, vor dem Cherkovski ein Bild Bukowskis entwirft, das in vielem den Mythos unterstützt und es dennoch schafft, für Momente Ungeahntes sichtbar werden zu lassen.«

Moment...