Nächte mit Leonard

Edition ›Revolution‹

Gert Heidenreich

5,00 €
inkl. MwSt.

In seiner Erzählung 'Nächte mit Leonard' erinnert sich Gert Heidenreich wie er zum ersten Mal mit den Liedern von Leonard Cohen in Kontakt kam.

In seiner Erzählung 'Nächte mit Leonard' erinnert sich Gert Heidenreich wie er zum ersten Mal mit den Liedern von Leonard Cohen in Kontakt kam. An die Sogwirkung, die von gesellschaftskritischen Chansonniers wie Brassens, Moustaki und Brel ausging, an die kultische Reverenz, die man einer Schallplatte erwies, an die politische Radikalität und das Engagement der westdeutschen Studentenschaft, an die Depressionen und Nachwirkungen der Kriegsjahre. Einfühlsam wird diese Zeit wieder wach: 'Es waren sanfte Abende mit ihm, nach aufregenden Demonstrationen, geschrienen Protesten, gebrüllten Forderungen. Als hätte seine leise Nachdenklichkeit und volksliedhafte Musikalität uns zu uns selbst zurückgeführt. … Während ich das schreibe, brennen Kriege an zahllosen Plätzen unseres kleinen Globus. Man nennt sie Konflikte. Und ich erinnere mich, was Leonard im Jahr, als die Mauer fiel – befragt, was er von der Zukunft erwarte – geantwortet hat: Murder, Mord und Totschlag.'

Die Jahresgabe im MaroVerlag ist seit über zehn Jahren Tradition. Jahr für Jahr wird sie auf einem anderen Weg gestaltet und produziert.

Die Gestaltung der Jahresgabe 2015 ist bei einem Wettbewerb an der 'designschule münchen' entstanden. Unter 22 eingereichten Arbeiten war die Wahl für die Dozenten und die Vertreter des Verlages schwierig. Letztlich einigte man sich auf die Realisierung von zwei verschiedenen Ausgaben.

Die Edition 'Revolution' wurde von Carolin Flammang gestaltet.

Untertitel
Edition ›Revolution‹
Sprache
Deutsch
Seiten
24
Autor
Gert Heidenreich
Bindungsart
geklammert
Schriftsteller und Sprecher, geboren 1944 in Eberswalde. Sein literarisches Werk umfasst zahlreiche Romane, Theater stücke, Essays und Lyrikbände, für die er unter anderem den Literaturförderpreis der Stadt München, den Adolf-Grimme-Preis und den Marieluise-Fleißer-Preis erhalten hat.Jüngste Romane: 2007 Im Dunkel der Zeit, 2009 Die Nacht der Händler und Das Fest der Fliegen, 2012 Mein ist der Tod. 2013 erschien seine Erzählung Die andere Heimat, 2014 der Roman Der Fall, sowie das Theaterstück Sanssouci. Farce.Heidenreich war 1991 – 1995 Präsident des deutschen PEN. 2007 hatte er eine Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin inne. Von 2011 bis 2015 war er Direktor der Abteilung Literatur in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. 2013 erhielt er den Bayerischen und 2014 den Deutschen Filmpreis zusammen mit Edgar Reitz für das Drehbuch zu dessen Film Die andere Heimat.
978-3-87512-916-8