• Neu

Klääsch.

Zusammenstöße mit Kunst, Mode und anderen Disziplinen

Lisa D

38,00 €
Bruttopreis

Klääsch schildert in Bild und Text Stationen aus der Laufbahn der selbsternannten Mode­schöpferin und Modeaktivistin Lisa D. Eines ihrer Markenzeichen waren Shows und Perfor­mances, in denen sie die Mode und die ­Modenschau aus den Händen der Profis befreite und sie zum Erzählen lust­voller Gegengeschichten vergatterte.­

»Klääsch« – Buchobjekt in japanischer Bindung – lädt zur Leseperformance ein: Alle Seiten müssen geöffnet werden, um den Text zu entdecken.

Klääsch schildert in Bild und Text Stationen aus der Laufbahn der selbsternannten Mode­schöpferin und Modeaktivistin Lisa D. Eines ihrer Markenzeichen waren Shows und Perfor­mances, in denen sie mit KollegInnen, Künstler­Innen, Musi­kerInnen, SchauspielerInnen, Schriftsteller­Innen, Laienmodels und Szenenudeln die Mode und die ­Modenschau aus den Händen der Profis befreite und sie – mal kulturell wichtigtuerisch, mal anarchisch-aufmüpfig – zum Erzählen lust­voller Gegen­­geschichten vergatterte.­

Dabei kollidierte sie mit einer Reihe sehr unter­schiedlicher, teils illustrer ­Milieus und Persönlich­keiten: vom Litera­tur und Kunstbetrieb der Avant­gardestadt Graz bis zum Schaustellermilieu einiger Rummelplätze, von der Halbwelt ­verbli­che­ner ­Stripteaselokale bis zur Glitzerwelt des Playboy-­Magazins, von der Under­groundszene Berliner Hinter­hofkeller bis zu ehrwürdigen ­Hochkulturtempeln, von Hans Gamperl und Sister über Lucas Cejpek bis zu Elfriede ­Jelinek, von Fiona ­Bennett über Lena Braun bis zu Otto Sander.

Zwischen Bildstrecken von sieben Shows lässt Lisa D. die Begegnungen und Zusammenstöße aus der Sicht ihres Models Alice Daddledale wieder aufleben. Dabei entsteht nicht nur eine ­Geschichte von den eigensinnigen Streifzügen einer lustvoll ­dilettierenden, sich ihr eigenes Genre er­schaffenden ­Freibeuterin, sondern auch das Panorama einer Zeit, in der sich die ­­­Grenzen zwischen Kunst und Kommerz, Ost und West, männlich und weib­lich, Beherrschung und Selbstbeherr­schung ­auflösen. Im Hintergrund werden Logen gegründet, Paraden ­erfunden, Welt­geschichte versäumt, Parties ge­sprengt, Freunde verraten und Genies geboren.

Sprache
Deutsch
Seiten
352
Autorin
Lisa D
Bindungsart
Japanische Broschur mit Schutzumschlag
Untertitel
Zusammenstöße mit Kunst, Mode und anderen Disziplinen
ISBN
978-3-87512-488-0

Lisa D. (Elisabeth Prantner): gelernte Pädagogin, seit 1984 als freischaffende Modeschöpferin tätig, zuerst in New York und Graz, dann hauptsächlich in Berlin. Kontinuierliche Produktion und Präsentation von jährlich mehreren Kollektionen seit 1984. Betrieb neben Lisa D Fashion und die Projektlabels Global Concern und BOATPEOPLE(TM). Diverse Ausstattungen für Theaterproduktionen. Zahlreiche Aktionen, Performances und Schauen, in denen sie in der Sprache der Mode Geschichten erzählt. Seit 2011 Betrieb des Veränderungsateliers »Bis es mir vom Leibe fällt«, das sich der Reparatur im weitesten Sinne des Wortes: der Erhaltung und Erneuerung von Dingen, die sich bereits in der Welt befinden, widmet. Das Projekt wurde 2012 mit dem deutschen Bundespreis ECO Design, 2017 mit dem Buddy Award und 2018 mit der Spitzen Nadel und dem Re-Use Preis der Stadt Berlin ausgezeichnet.