• Neu
Das Schwanken des Bodens unter den Füßen

Wolfgang Martynkewicz

Das Schwanken des Bodens unter den Füßen

Einstein im Badehaus 8

Ein 20er-Jahre-Heft

36
Seiten
Fadenknotenheftung
ISBN
978-3-87512-622-8
16,00 €
(brutto)

Ausgezeichet als eines von zehn Bayerns besten Independent Büchern 2022

Mit Originaldruckgraphiken und beiliegendem Plakat von 

Gabriela Jolowicz

MaroHeft #7 geht der Frage nach: Warum wurde Einsteins Relativitätstheorie als bedrohlich, abstrakt und »modernistisch« zurückgewiesen, ähnlich wie andere progressive Tendenzen der anbrechenden 20er Jahre?

Am 23. September 1920 treffen im beschaulichen Bad Nauheim die Nobelpreisträger Albert Einstein und Philipp Lenard aufeinander. Moderiert von Max Planck fechten sie im Badehaus 8 physikalische und weltanschauliche Konflikte aus. Schon seit Jahren fühlen sich konservative Kräfte von Einsteins Relativitätstheorie provoziert. Wie kam es dazu, dass die deutschnationale Physikergemeinschaft zum Angriff auf Einstein überging? Wolfgang Martynkewicz erzählt die Geschichte um diesen Jahrhundertstreit, Gabriela Jolowicz spürt in ihren Holzschnitten naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und künstlerischen Formen der Zeit nach.

Wolfgang Martynkewicz

Wolfgang Martynkewicz, geb. 1955, Studium der Literaturwissenschaft, Psychologie und Soziologie, ist freier Autor und Dozent für Literaturwissenschaft an den Universitäten Bamberg und Bayreuth; Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts und zur Geschichte der Psychoanalyse. Insbesondere beschäftigt er sich mit der Kulturgeschichte der zwanziger Jahre, dazu ist zuletzt erschienen: »1920. Am Nullpunkt des Sinns« (Aufbau). 


Illustratorin

Gabriela Jolowicz, geboren 1978, lebt in Berlin. Sie studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. In Holzschnitten gibt sie ihre Eindrücke der Gegenwart wieder. Die historische Buchkunst, insbesondere die Ikonenmalerei, dient hierbei als Musterbuch, aus dem frei zitiert wird. Ihre Holzschnitte zierten schon das Zeitmagazin und wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert. Zuletzt erschien ihr Buch MEGABILLIG 2 im Lubok Verlag. hey-gabi.de 


Presse

»Bilder und Text des Heftes wirken zusammen und lassen im Kopf beim Lesen und Schauen tatsächlich die Welt vom September 1920 wieder lebendig werden, man glaubt fast die Menschen zu sehen, wie sie vor dem Badehaus auf Einlass warten…«

Eine tolle Fotorezension von »Designer in Action«

»Das Schwanken des Bodens unter den Füßen« von Wolfgang Martynkewicz, mit Holzschnitten von Gabriela Jolowicz, stellt sowohl graphisch wie thematisch Bezüge zwischen den 1920er-Jahren und der politischen Gegenwart her: Anhand einer historischen Begebenheit – der Infragestellung von Albert Einsteins berühmter Relativitätstheorie – wird ideologisch-wissenschaftsfeindliches Denken thematisiert, das den Zusammenhalt einer Gesellschaft bedroht. Eine eindrucksvoll gelungene Verknüpfung eines brisanten Themas mit hoher Buchkunst.

Moment...