Optimale umweltpolitische Instrumentenwahl bei Informationsproblemen und Marktmacht

Clemens Heuson

38,00 €
inkl. MwSt.

Dr. Clemens Heuson studierte an der Universität Augsburg Volkswirtschaftslehre und ist seit Juni 2005 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre IV. Von Oktober 2006 bis September 2009 Stipendiat im Bavarian Graduate Program in Economics. Im Wintersemester 2008/09 Gastfor-schungsaufenthalt an der Universität von Süddänemark. Im Februar 2010 Promotion. Forschungs-schwerpunkte: Umweltökonomische Theorie, Spieltheorie, Industrie- und Informationsökonomik.

Der Einsatz umweltpolitischer Instrumente muss sich heute mehr denn je einer ökonomischen Eva-luation unterziehen. Häufig verfügt der umweltpolitische Entscheidungsträger nicht über alle Informationen, die er zum optimalen Instrumenteneinsatz benötigt. Aus der umweltökonomischen Theorie ist bekannt, dass diese Informationsprobleme den komparativen Vorteil der genannten Instrumente maßgeblich beeinflussen. Die einschlägigen Forschungsarbeiten setzen allesamt voraus, dass die regulierten Unternehmen in Märkten mit vollständiger Konkurrenz agieren. Diese Annahme ist in der Realität oftmals verletzt. Viele bedeutende Industrien bestehen aus wenigen großen und somit marktmächtigen Unternehmen. Der Autor erweitert die Literatur zur optimalen umweltpolitischen Instrumentenwahl bei Informationsproblemen um den Aspekt der Marktmacht. Dabei zeigt sich, dass die etablierten Politikempfehlungen im Falle von Marktmacht verzerrt sind. Für unterschiedliche Marktstrukturen werden Politikempfehlungsregeln entwickelt, die trotz der Marktmacht die optimale Instrumentenwahl garantieren.

Sprache
Deutsch
Seiten
400
Autor
Clemens Heuson
Bindungsart
Broschur
Dr. Clemens Heuson studierte an der Universität Augsburg Volkswirtschaftslehre und ist seit Juni 2005 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre IV. Von Oktober 2006 bis September 2009 Stipendiat im Bavarian Graduate Program in Economics. Im Wintersemester 2008/09 Gastfor-schungsaufenthalt an der Universität von Süddänemark. Im Februar 2010 Promotion. Forschungs-schwerpunkte: Umweltökonomische Theorie, Spieltheorie, Industrie- und Informationsökonomik.
978-3-87512-332-6