Banking und Borrowing im Europäischen Emissionshandel

Florian Schlatterer

35,00 €
inkl. MwSt.

Dr. Florian Schlatterer studierte Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Im Anschluss promovierte er in Umweltökonomie an der Universität Augsburg. Seine Forschungsinteressen umfassen Fragestellungen aus der Umweltökonomie und der Umweltpolitik sowie der Finanzwirtschaft.

Eine der wirksamsten Maßnahmen für den Klimaschutz besteht in der Vermeidung von Treibhausgasemissionen. Der Handel mit Emissionszertifikaten ist ein dafür in Frage kommendes umweltpolitisches Instrument. Dieser erlaubt eine kosteneffiziente langfristige Vermeidung, wenn den Emittenten ein flexibler intertemporaler Emissionspfad ermöglicht wird. Aus diesem Grund stehen in dieser Arbeit die Instrumente Banking und Borrowing im Mittelpunkt, mit denen die Emittenten ihre zugeteilten Zertifikate zusätzlich intertemporal umverteilen können. Diese Arbeit beschäftigt sich insbesondere mit den Anreizbedingungen für die Nutzung von Banking und Borrowing und deren Auswirkungen auf die intertemporale Zertifikatpreisentwicklung. Die Untersuchung erfolgt zunächst anhand eines theoretischen intertemporalen Emissionshandelsmodells und anschließend empirisch für die zweite Handelsperiode des Europäischen Emissionshandelssystems. Die Ergebnisse beider Teile zeigen die Bedeutung von intertemporaler Flexibilität für eine kosteneffiziente Vermeidung.

Sprache
Deutsch
Seiten
336
Autor
Florian Schlatterer
Bindungsart
Broschur
Dr. Florian Schlatterer studierte Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Im Anschluss promovierte er in Umweltökonomie an der Universität Augsburg. Seine Forschungsinteressen um-fassen Fragestellungen aus der Umweltökonomie und der Umweltpolitik sowie der Finanzwirtschaft.
978-3-87512-334-0