Der Saxophonist (Neuausgabe)

John Cl. Holmes

Der Saxophonist (Neuausgabe)

204
Seiten
Umschlag von:
Rotraut Susanne Berner
Broschur
16,00 €
(brutto)
Leider vergriffen

Aus dem amerikanischen Englisch von

Esther Ghionda-Breger

Wer Charlie Parker hört, sollte John C. Holmes lesen. Sein Schlüsselroman »Der Saxophonist« feiert den Bebop, die insolente Sprache des nächtlichen Jazz, eine Musik, die, kaum zur Kunst erwachsen, schon wieder ins künstlerische, kommerzielle und menschliche Abseits driftete. Die Protagonisten der Story sind dem tatsächlichen Schicksal von Billie Holliday, Bud Powell, Thelonius Monk und Dizzi Gillespie, Lester Young und Charlie Parker dicht auf den Fersen: Musikbesessenheit, Selbstzerstörung durch Drogen, psychische Isolation, Entfremdung vom Publikum - der Großstadtblues der ausgehenden vierziger Jahre hetzt die kreativen Sensiblen.

Wer Charlie Parker hört, sollte John C. Holmes lesen. Sein Schlüsselroman »Der Saxophonist« feiert den Bebop, die insolente Sprache des nächtlichen Jazz, eine Musik, die, kaum zur Kunst erwachsen, schon wieder ins künstlerische, kommerzielle und menschliche Abseits driftete. Die Protagonisten der Story sind dem tatsächlichen Schicksal von Billie Holliday, Bud Powell, Thelonius Monk und Dizzi Gillespie, Lester Young und Charlie Parker dicht auf den Fersen: Musikbesessenheit, Selbstzerstörung durch Drogen, psychische Isolation, Entfremdung vom Publikum - der Großstadtblues der ausgehenden vierziger Jahre hetzt die kreativen Sensiblen.

John Cl. Holmes


Übersetzerin

Esther Ghionda-Breger (*1961) lebt und arbeitet in Basel. Im Maro­Verlag erschienen bisher u. a. diese Übersetzungen: von Robert Lowry, »Little Man Stories«, von Charles Bukowski, »Alle reden zu viel«, »Dante, Baby, das Inferno ist da!«, »Ein Dollar für Carl Larsen«, »Ein Sixpack zum Frühstück« (mit Carl Weissner u.a.) sowie von Stephen Cooper »Full of Life. Die John-Fante-Biographie« (zusammen mit Günter Ohnemus). 2017 gründete sie den Bernardo Ghionda-­Gedächtnisfonds.

Moment...