Neue Stories von Thomas C. Breuer

Wanda Coleman

Kürzlich ist bei uns die neue Storysammlung von Thomas C. Breuer »Als ­Champion Jack Dupree mir half, im strömenden ­Regen einen Opel anzuschieben« erschienen. Darin reisen wir zurück in die 70er Jahre, nach Bad Ems, nach Koblenz und rein in die Kleinstadtödnis. Wie nur elterlicher Autorität und jugendlicher Orientierungslosigkeit entkommen? Mit Musik! Thomas C. Breuers Stories sind gefüllt mit komischen Momenten aus der tragischen Zeit des Erwachsenwerdens. Das Buch versammelt zehn wundersame Geschichten über die rheinland-pfälzische Provinz und den Sound der Mundharmonika.

Schon 1996 erschien Thomas C. Breuers Storysammlung »Sekt in der Wasserleitung«, die rasch Kultstatus erlangte, obwohl das Wort Kult noch gar nicht en vogue war. Elke Heidenreich lobte es im WDR als »ein hinreißendes Buch über die 70er Jahre in der deutschen Provinz«. 25 Jahre später erscheint nun diese überarbeitete Neuausgabe, angereichert um bisher unveröffentlichte Geschichten sowie mit zentralen Stories aus »Sekt in der Wasserleitung«, »Hitze in Dosen« und »Punktlandung im Nirgendwo«.

Laut »Bernhard Hubner von Aliteratus« ist das Buch »eine wunderbare Sammlung von intensiven Stimmungsbildern einer für den Autor wie für uns alle verflossenen Zeit, deren Soundtrack aber immer noch zumindest emotional ›total immersion‹ ermöglicht.« 

Anlässlich der Veröffentlichung hat der SWR Thomas C. Breuer zur Landesschau Rheinland-Pfalz eingeladen und ihn zu seiner Vita und zu »Als ­Champion Jack Dupree mir half, im strömenden ­Regen einen Opel anzuschieben« interviewt. Wenn Ihr Euch fragt, ob der Titel auf einer wahren Begebenheit beruht oder ob er seiner Phantasie entsprang – schaut Euch das Video an!

 (0)